Interaktion im digitalen Raum

Lernen und gesunde „digitale Verstrickung“ – Menschen auch digital miteinander verbinden und vernetzen, gute Informationen miteinander verbinden, der spielerisch lernende Umgang mit digitalen Medien und digitalen Anwendungen, das sind meine Themen.

Wir „klicken“, „liken“, „whatsappen“, chatten, spielen, reagieren mal eben kurz digital. Zunehmend laden wir als Nutzer des Internets auch selbst geschaffene Inhalte auf für andere zugängliche Internetseiten hoch.  Doch selbst wenn beinahe jeder irgendwie verstrickt, verbandelt und verknüpft mit dem World Wide Web ist, täglich neue Anwendungen für Komfort und „Unkomfort“ hinzukommen, habe ich doch täglich eine Menge Fragen. Diese thematisiere ich in meinen Präsentationen, Seminaren und Projekten. 

Wie eigentlich sieht es mit den notwendigen digitalen Kompetenzen der einzelnen Menschen aus? Wie kann man sie verbessern?

Wie souverän sind wir beim Umgang mit der täglichen digitalen Information, mit dem Internet, den zahlreichen Anwendungen und der sich rasend schnell entwickelnden Technologie hierfür? Wie interagieren wir Menschen im virtuellen Raum miteinander? Wie gehen wir mit den anderen um, im virtuellen neuen Land des Cyberspace?

Was wissen wir selbst überhaupt über die Entwicklung neuer Informationstechnologien? Haben wir einen groben Überblick? Durchschauen wir auch den Nutzen der „Vernetzung“, z.B. die immer „ausgebuffteren“ Mechanismen, wie wir wann welche Informationsschnipsel von schlauen Suchmaschinen und Algorithmen auf unserem eigenen Bildschirm serviert bekommen? Bekommen wir mit, wer wie „unsere“ Informationen, unsere persönlichen Daten und Dateneingaben vermarktet? Und ist das Internet mehr als eine gigantisch gute Verkaufsmaschine? Weiss eigentlich der „Otto-Normal-Nutzer“, was Virtual Reality und Mixed Reality ist, was dieses neue Land „Cyberspace“ ausmacht? Was ist „Big Data“? Was ist AI –  Artificial Intelligence?

Dabei steht der „Faktor Mensch“ und die Verbesserung der Softskills in Verbindung mit vorhandenen oder noch zu entwickelnden Anwendungen für mich an erster Stelle: die Förderung der digitalen Kommunikationskompetenzen und das Lernen mit den neuen Technologien, in jeder Generation und generationsverbindend.

Das Thema Gesundheit denke ich dabei vorrangig mit

Einerseits fördert eine gute Kommunikation Gesundheit. Internet und neue Informationstechnologien bieten viele Chancen, um  Menschen miteinander zu verbinden und ein Zugehörigkeitsgefühl zu stärken. Soziale Medien unterstützen im günstigsten Fall  Menschen dabei sich weniger einsam und alleine zu fühlen. Das ist aber nicht zwangsläufig so. Es kann eben auch genau das Gegenteil eintreten.  Internetabhängigkeit, Onlinesucht und „Gaming disorder“, von der WHO als Suchterkrankung eingestuft, ist ein Beispiel hierfür.